Rezension "Das Glück und wir dazwischen" von Taylor Jenkins Reid

https://www.randomhouse.de/Paperback/Das-Glueck-und-wir-dazwischen/Taylor-Jenkins-Reid/Diana/e487920.rhd






MEINE MEINUNG:

Dies war nun schon mein dritter Roman von dieser Autorin und ich habe dem Buch entgegen gefiebert, weil mir besonders ihr letztes Buch so wahnsinnig gut gefallen hat.

Ich fand die Story wirklich interessant, wie ist es, wenn ein Mensch in zwei Richtungen gehen kann und ich war auf die Umsetzung sehr gespannt und welcher war der richtige Weg.

Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, aber es hat mich nicht von den Socken gehauen, wie ihr letztes Werk. Es lies sich wieder sehr gut gelesen, es hat relativ kurze Kapitel und sie sind immer abwechselnd aus den Sichtweisen geschrieben. Das gefiel mir gut und auch, dass man nicht so wirklich weiß, was ist nun tatsächlich passiert.

Dennoch gefielen mir die Charaktere leider nicht so gut. Hannah war für mich ok, aber eben auch nicht mehr und die Nebencharaktere konnten mich auch nicht recht überzeugen.
Zudem fehlten mir einfach die Emotionen, der Tiefgang und auch die Liebesgeschichte, man weiß zwar, da ist jemand, aber wirklich spüren kann man es nicht, weil sie einfach keine große Rolle spielt. Es wird sich leider zu sehr auf andere Sachen konzentriert, aber mir war das zu eintönig.

Ich hatte das Gefühl, die Autorin ist wieder rückwärts gelaufen, denn auch das erste Buch fand ich eher durchschnittlich und auch da gefielen mir die Charaktere nicht so, aber es war ja ihr erstes und beim zweiten Buch war ich so überrascht und deswegen dachte ich, hier kommt ein neues tolles Buch.

Es ist zwar nicht schlecht, es unterhält den Leser und man liest es schnell weg, aber berühren und mich abholen, konnte es nicht.



3/5 Sterne


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund